Brückenau, Hentschke Bau GmbH, Industriebau
Brückenbau, Hentschke Bau GmbH, Industriebau, Hochbau, Glasfaserbeton Hentschke Bau GmbH, Bauunternehmen, Bautzen, Erfurt, Dresden

Kontakt | Impressum | Sitemap
Neubau der Energiezentrale für das Johannes Wesling Klinikum, Minden

Neubau der Energiezentrale für das Johannes Wesling Klinikum, Minden

Der Neubau der Energiezentrale für das Johannes-Wesling-Klinikum Minden entstand im Ortsteil Barkhausen der Stadt Porta Westfalica (Nordrhein-Westfalen). Im Leistungsumfang der Hentschke Bau GmbH war dabei die Herstellung des Rohbaus für das Gebäude.

Die Bodenplatten, Streifenfundamente, Attikas sowie ein Teil der Stützen, Decken und Wände wurden aus Ortbeton gefertigt. Einzelfundamente sowie ein Teil der Stützen, Decken und Wände wurden in Ergänzung dazu als Fertigteile oder Halb-Fertigteile vorgefertigt und vor Ort montiert. Damit konnte unter Beachtung der Qualitätsanforderungen eine sehr kurze Bauzeit sichergestellt werden. Die tiefer liegenden Bodenplatten und die aufgehenden erdberührten Wände sind aus wasserundurchlässigem Beton mit diffusionsdichter Beschichtung hergestellt. Die nichttragenden Innenwände bestehen aus Mauerwerk sowie teilweise aus Trockenbauwänden.

Details:
Auftraggeber: AML - Immobilien
Ausgeführte Arbeiten: Rohbau aus Stahlbeton
Ausführungszeitraum: 2005
Auftragssumme: 1,1 Mio. €

100_0218.jpg
100_0208.jpg
100_0216.jpg